Projekt 1636

L3126 Deckenerneuerung Buseck Beuern - Rabenau Geilshausen

Zwischen den Ortsteilen Buseck/Beuern und Rabenau/Geilshausen wurde die Fahrbahn teilweise durch den Einbau einer KRC-Schicht verstärkt und im gesamten Abschnitt mittels Hocheinbau erneuert. Im Bereich von Str. km 0,000 bis ca. 0,060 wurde die Fahrbahn inkl. Bauwerk 4 cm abgefräst und mittels AC 11 DN neu hergestellt, von Str. km ca. 0,060 bis ca. 0,200 wurde die Fahrbahn mittels Hocheinbau mit einer Deckschicht AC 11 DN überbaut. Zw. Str. km ca.0,200 - 0,840 und 0,840 - 4,000 wurde die Fahrbahn mittels KRC-Verfahren verstärkt und mit einer Asphalttragschicht AC 0/22 TN (250 Kg/m²) und einer Asphaltdeckschicht AC 11 DN überbaut. Von Str. km ca.4,000 - 5,300 wurde die Fahrbahn im Hocheinbau mit einer Asphalttragschicht AC 0/22 TN (250 Kg/m²) und einer Asphaltdeckschicht AC 11 DN überbaut.

Auf der gesamten Länge der KRC-Schicht, mit Ausnahme der Bereiche in denen Rasengittersteine eingebaut wurden, wurde im Bereich der Fahrbahnränder beidseitig das vorhandene Bankett in einer Breite von 0,35 m und einer Tiefe von 0,20 m aufgenommen; die Aushubmassen seitlich gelagert, da diese wieder in die neue Bankette eingebaut wurden. Im ausgekofferten Streifen wurde Frostschutzmaterial in einer Stärke von 20 cm eingebaut.

Die neue Fahrbahn wurde weitestgehend in den vorhandenen Trassierungselementen belassen und optimiert. Die Asphaltschichten wurden ohne Mittelnaht, in einer Spur über die gesamte Fahrbahnbreite hergestellt.