A5, GE Butzbach/Gambacher Kreuz und Gambacher Kreuz/AS Fernwald

Die Maßnahme befand sich in Hessen im Bereich der BAB A5 zwischen der Anschlussstelle Butzbach und der Anschlussstelle Fernwald und bestand aus 2 Bauabschnitten und 6 Bauphasen. Innerhalb der Baustelle befanden sich Zu- und Abfahrten der AS Butzbach und des Gambacher Kreuzes. Die Erneuerung der Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen wurden dabei mit ausgeführt werden.

Als weitere Maßnahmen wurden drei Mittelstreifenüberfahrten und Verbreiterungsflächen hergestellt. Die Einfahrt Butzbach nach Kassel war während der gesamten Baumaßnahme gesperrt. Desweiteren befanden sich innerhalb der Baustelle insgesamt fünf Unterführungsbauwerke, auf denen keine Erneuerung der Deckschicht ausgeführt wurde. Die Gesamtlänge des 1.Bauabschnittes betrug ca. 3.530 m und der 2. Bauabschnitt je Fahrtrichtung ca. 615 m.

Es handelte sich um einen Streckenabschnitt mit außergewöhnlich hoher Verkehrsbelastung und hoher Stauanfälligkeit. Durch die Baumaßnahme wurde in den laufenden Straßenverkehr eingegriffen, da alle Gewerke nur fahrbahnseitig ausgeführt werden konnten.

Alle Fahrstreifen wiesen Schäden in Form von vereinzelten Längsunebenheiten und stark ausgeprägten Spurrinnen auf. Weiterhin zeigten sich vereinzelt vergossene Längs- und Querrisse, sowie mehrere Reparaturstellen auf der Fahrbahnoberfläche. Die Griffigkeit war im 1. Fahrstreifen durchgängig schlecht. Der Standstreifen aus Beton wies teilweise an den Kanten Risse und Abplatzungen auf. Aus diesem Grund wurde eine grundhafte Erneuerung einschließlich Herstellung einer neuen Verfestigung der Frostschutzschicht durchgeführt.