B275/B455 Knotenpunktsanierung SM Nidda

Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement Gelnhausen führte mehrerer Deckenerneuerungen auf vereinzelten Streckenabschnitten der Bundesstraßen 455 und 275 durch. Ziel der Erhaltungsmaßnahme war es, drei Knotenpunkte zu sanieren. Diese befinden sich an der B 455 an der Anschlussstelle Wölfersheim, der B 455 bei Berstadt und auf der B 275 bei Ranstadt. Grund hierfür waren Substanzverluste in den oberen Asphaltschichten durch Ausmagerungen, Netzrisse und Durchbrüche. Desweiteren wurden die seitlichen Randbereiche profilgerecht angepasst und befestigt.

Der Knotenpunkt B 275 / B 457 bei Ranstadt ist die Hauptverbindung der Stadt Nidda und der Gemeinde Ranstadt zur Bundesautobahn 45, die in südlicher Richtung nach Aschaffenburg und in nördlicher Richtung nach Dortmund führt.

Der Knotenpunkt bei Wölfersheim -Berstadt verbindet die beiden Bundesstraßen B 455 und B 489.

Der Knotenpunkt der Anschlussstelle Wölfersheim dient zur Andienung der Bundesautobahn 45 Richtung Dortmund und Aschaffenburg.

B 275Knotenpunkt Ranstadt:

Die Arbeiten an der B 275 bei Ranstadt umfassten das Abfräsen der vorhandenen Asphaltbefestigung bis zu einer Dicke von 20 cm. Anschließend wurde durch das Aufbringen einer 8 cm starken Asphalt-Tragschicht, einer 8 cm starken Asphalt-Binderschicht und einer 4 cm starken Asphalt-Deckschicht der Asphaltaufbau neu hergestellt.

B455 Knotenpunkt Berstadt:

Der Deckenerneuerungsabschnitt der Bundesstraße B 455 umfasste die Sanierungen an dem bestehenden bituminösen Straßenoberbau durch Abfräsen der Bestandsbefestigung bis zu einer Dicke von 10 cm. Die Fahrbahnfläche wurde nach dem Abfräsen mit bituminösem Bindemittel angespritzt und ggf. mit Asphaltarmierung behandelt. Anschließend wurde mit einem zweischichtigen Neuaufbau, mit einer 6 cm starken Asphalt-Binderschicht und einer 4 cm starken Asphalt-Deckschicht der Asphaltoberbau neu hergestellt. Zudem wurden Schadstellen im Bereich eines Brückenbauwerkes saniert und instandgesetzt. In den Bereichen mit Rissen in der Asphaltunterlage wurden Asphaltarmierungen eingebaut. Bei tiefergehenden Schadstellen wurden in Teilbereichen die Schadstellen rausgefräst und mit Asphalttragschicht ausgebessert.

B 455 AS Wölfersheim:

Die Arbeiten an der Anschlussstelle Wölfersheim, der B445 umfassten das Abfräsen der Bituminösen Asphaltbefestigung bis zu 11 cm. Anschließend wurde der Asphaltoberbau mit einer 7 cm starken Binderschicht und einer 4 cm Deckschicht neu hergestellt.

In den Bereichen mit Rissen in der Asphaltunterlage wurden Asphaltarmierungen eingebaut. Bei tiefergehenden Schadstellen wurden in Teilbereichen die Schadstellen rausgefräst und mit Asphalttragschicht ausgebessert.