Flickarbeiten an K785 bei Hofheim

Bei der Baumaßnahme handelte es sich um eine Teilsanierung auf der Kreisstraße 785 zwischen Hofheim -Wallau und Wiesbaden -Nordenstadt außerhalb der Ortslagen. Die Fahrbahndecke der K 785 wurde in drei Teilbereichen auf verschiedenen Länge und Breiten erneuert.

Zu diesem Zwecke wurde die Fahrbahn 4 cm abgefräst und mit einem Asphaltbeton AC 11 DN (4,0 cm) überbaut. Am Wirtschaftsweg wurde die Bordanlage erneuert und der Gehweg in bitum. Bauart hergestellt sowie der komplette bituminöse Oberbau der Fahrbahn erneuert.

Vor Beginn der Fräsarbeiten wurden die bituminösen Kanten seitlich freigelegt und nach dem Deckeneinbau wieder an die neue Höhe angepasst. Das Material verblieb auf der Baustelle und wurde wiederverwendet. Dann wurde die Fahrbahn 4 cm abgefräst. Am Wirtschaftsweg wurde in einem 2. Fräsgang der verbleibende bitumin. Oberbau bis auf die frostsichere Unterlage ausgefräst. Die bestehende Frostschutzschicht wurde nachprofiliert und nachverdichtet und in zwei Lagen mit Asphalttragschicht 14 cm wieder hergestellt. Anschließend wurde in Dieser und allen ausgefrästen Flächen Asphaltbeton 4 cm eingebaut.

Die Fahrbahnbreite der K 785 beträgt größtenteils 6,00 bis 6,50 m zuzüglich einem einseitig angebautem Rad+Gehweg mit 2,20 m Breite. Die Bauarbeiten mussten aufgrund der geringen Fahrbahnbreite und aus bautechnischen Gründen unter Vollsperrung ausgeführt werden.