Projekt 1551.10

B45 AS Nieder-Roden - Rollwald

Bei der Baumaßnahme handelte es sich um eine Deckenerneuerung im Bereich der Anschlußstelle Nieder-Roden/Rollwald im Zuge der B 45. Die komplette Baumaßnahme ist etwa 1000 m lang und hatte 2 Zufahrten auf die B 45 und 2 Abfahrten von der B 45. Die Fahrbahnoberfläche zeigte eine stark ausgemagerte Oberflächentextur mit starken Kornverlusten sowie diverse Bereiche mit Einzel- und Netzrissen. Lokale Flickstellen waren vorhanden.

Die Deckschichten im Baubereich wurden ca. 12 cm abgefräst und mit einem Binder AC 16 BS und einem Splittmastixasphalt 11 DS überbaut.

Da die Fahrbahnbreiten gerade am Bauanfang (von Nieder-Roden her kommend) für eine halbseitige Bauweise nicht breit genug waren, erfolgten mehrere Bauphasen mit Vollsperrungen.

Der erste Bauabschnitt begann am Ende der L 3097 von Nieder-Roden her kommend, wobei es sich um eine Fläche von etwa 6.400 m2 handelte.

Der Bauabschnitt 2 ging dann vom Bauende des 1. Bauabschnittes bis über die Brücke über die B 45. Im Bereich der Brücke wurde die Deckschicht mit ca. 4 cm erneuert. Der Bauabschnitt 2 hatte eine Fläche von ca. 3.800 m2.

Der Bauabschnitt 3 umfasste dann die Strecke vom Ende des 2. Bauabschnittes bis zur Einfädelung auf die B 45 (nicht die komplette Ein- und Ausfädelungsspur). Auch hier umfasste der Bauabschnitt etwa 3.800 m2.