Deckenerneuerung der L903 zwischen Puderbach und Richstein

Die bituminöse Fahrbahn ist zwischen 4,00 m und 4,50 m breit und weist Beschädigungen in Form von Flickstellen, Durchbrüchen, Rissen, Unebenheiten und Spurrinnen auf. Im Rahmen der Baumaßnahme wurde die Deckenerneuerung der L903 auf einer Länge von 3.500 m durchgeführt. Im Baustellenbereich befinden sehr enge Kurven (Serpentinen) und in dem Steigungsbereich ein starkes Gefälle von der Gaststätte Didoll in Richtung Richstein. Fast im gesamte Baubereich besteht ein eingeschränktes Lichtraumprofil durch Baumkronen. Die schmale Fahrbahn und zum Teil starke Hanglage bietet Baufahrzeugen nur sehr eingeschränkte Wendemöglichkeiten. LKW mussten bis ca. 900 m Rückwärtsfahren zur Arbeitsstelle in den Serpentinenbereichen bewerkstelligen.

Die unterschiedlichen Bauabschnitte wurden alle komplett Abgefräst und neu aufgebaut. Neben dem Neuaufbau der Trag- und Deckschichten wurde zum Teil auch die Frostschutzschicht erneuert. In den Serpentinen wurde die Straße verbreitert und mit Rasengittersteinen und neuen Entwässerungsleitungen versehen.