Umbau BGEA Ebsdorfergrund

Das Gas der bestehenden Biogasanlage wird in einer Biogasaufbereitungsanlage zu Biomethan aufbereitet. Das mittels Aminwäsche aufbereitete Gas wird über die bestehende Biogaseinspeiseanlage Ebsdorfergrund in das Erdgasnetz der Stadtwerke Marburg GmbH eingespeist. Die BGEA Ebsdorfergrund passt die brenntechnischen Kenndaten des Biomethans an die Gegebenheiten des örtlichen Gasnetzes an. Im Zuge der H-Gasumstellung ist es erforderlich, die Konditionierung des Biomethans von Luft auf LPG (Propan, Butan) umzustellen.

Der Ausgangsdruck des Aufbereitungsverfahrens beträgt ca. 100 mbarü. Es werden max. 530 Nm³/h Biomethan produziert. Das produzierte Biomethan wird durch eine Verbindungsleitung zur BGEA weitergeleitet. Hauptaufgabe der BGEA ist die Messung und Überwachung von Volumen und Qualität des Biomethans, sowie die Konditionierung und Druckerhöhung zur nachfolgenden Einspeisung in das Erdgasnetz.